Einleitung

Mit dem BOXLIFE endlich wieder raus in die Freiheit. Für Mia und Thies vom Reiseblog uberding heißt das vor allem: Rein in die Alpen, die Natur genießen und sich einfach mal treiben lassen. Alltagshektik und Stress bleiben zuhause. Unterwegs im CUV zählt nur eins: Zusammen mit der Familie eine gute Zeit haben, immer auf der Suche nach den schönsten Flecken und dem besten Wetter. Im Gastbeitrag für den Schwalbenblog schildert uns Mia, wie schön ihr die Urlaubsauszeit im BOXLIFE war.

 

Sonnenaufgang

Es würde wieder ein perfekter Campingtag werden. Am Horizont schleicht noch ein feiner, weißer Streifen entlang. Dicke Nebelschwaden tanzen um uns herum. Ich genieße diesen flüchtigen Anblick, der in einigen Minuten verschwinden wird um einem wolkenfreien Himmel Platz zu machen. Ich ziehe das Rollo wieder runter und drehe mich nochmal um. Wie schön, dass meine Familie im KNAUS BOXLIFE so gut und lange schläft. Denn die Uhrzeit spielt auf Roadtrips wie diesen ohnehin keine Rolle. Wir lassen uns treiben. Wir leben in den Tag hinein, stehen erst dann auf, wenn die Sonne so hoch steht, dass sie sich den Weg durch die Abdunkelung des Dachfensters gebahnt hat und unseren Dreijährigen an der Nasenspitze kitzelt.

Unterwegs

Gestern sind wir noch im nur wenige Meter entfernten Badesee plantschen gewesen. Wir sind erst dann im Inneren des BOXLIFE verschwunden, als der glühend pinke Himmel sich in ein tiefes Indigo verwandelt hat.

Erst als sich eine Wolkendecke über uns ausbreitet fahren wir weiter. Dem guten Wetter hinterher, über den Sylvensteinsee bis nach Südtirol.

Während unseres Roadtrips sind wir #ÜberallZuhause und freuen uns darüber, genug Stauraum für Badehosen und Regenjacken, aber auch für Strickpullover und unsere eigenen Lieblingskissen zu haben. Besonders an solchen Tagen wissen wir auch die kleine – aber ausreichend geräumige – Dusche im BOXLIFE zu schätzen. Eigene Sanitäranlagen an Bord zu haben ist nicht nur praktisch, wenn es vor der Windschutzscheibe wie aus Kübeln schüttet, sondern vor allem auch jetzt, in diesem seltsamen Corona-Jahr. Wir sind also unterwegs und irgendwie doch im eigenen Zuhause. Das gibt uns Sicherheit und sorgt für ein unbekümmertes Reisegefühl – ein behütetes, eins, das wir vor allem in diesen Zeiten nicht missen möchten.

Vom Dreiländereck über kristallklare Seen bis in die Alpen

Mythen & Sagen

Wir fahren weiter. Durch Wälder, durch Täler bis in die Berge. Wir staunen einmal mehr über die gigantischen Formationen der Dolomiten. Finden einen Stellplatz fußläufig zum wunderschönen Karersee. Die Wasseroberfläche ist hier nicht nur grün oder blau oder schwarz wie die anderen Bergseen, sie schimmert in allen Farben. Die Dirlinger, die einst hier gelebt haben, erklären sich dies mit einer wunderschönen Wasserfee, die oft am Ufer saß und sang. Eines Tages verschwand diese auf Nimmerwiedersehen im See. Der Hexenmeister war darüber so erbost, dass er den Regenbogen vom Himmel riss und vor Wut in den See schleuderte. Dieser aber zerfloss im Wasser und breitete sich aus. Seither nennen die Ladiner den See „Lec de Ergobardo, den „Regenbogensee“.

Umringt von Mythen wie diesen und dem schönsten Abendlicht reißen wir alle Fenster und Türen des BOXLIFES auf, bis auch der letzte Sonnenstrahl über die orangegefärbte Felswand getanzt ist. Wir atmen die frische Bergluft zwischen diesen Giganten ein und fühlen uns auf einmal unglaublich schläfrig. Und genau dieses Gefühl gibt uns so viel: Der Fokus aufs Unterwegssein, aufs Draußen und der Natur so nah zu sein, dass wir mit Sonnenuntergang ganz automatisch auch müde werden. Und jeder Camper kann sicherlich bestätigen, dass man nach Tagen wie diesen ganz besonders gut schläft – dann, wenn uns nur eine wenige Millimeter dünne Blechschicht zwischen der Außenwelt trennt und wir so nah sind – an der Natur. Und an uns selbst.

Zur Zugspitze

Wir lieben das flexible Reisen und die ebenso flexible Wohnlichkeit unseres Zuhauses auf Rädern, das sogar für fünf Bewohner einen Schlafplatz bieten könnte! Am nächsten Tag fahren wir aus Südtirol nach Österreich und finden ein sonniges Plätzchen am Fuße der Zugspitze. Wir essen Kaiserschmarren und sitzen unter der Markise. Wir lassen uns am nächsten Morgen vom Gezwitscher der Vögel wecken und trödeln beim Frühstück. Aus der Dusche kommend lassen wir uns von der wärmenden Mittagssonne trocknen bevor wir das Kinderangebot des Zugspitz Resorts voll auskosten. Kaum am Ende der riesengroßen Wasserrutsche angekommen kreischt unser Sohn „Noch mal, Mama!“ und ja, wir nicken bestätigend und sind uns sicher – diese Urlaubsform mit all ihren Vorzügen und mit den vielen Momenten, die wir bestimmt nie vergessen werden, wollen wir auch so gerne nochmal erleben!

–––
Über die Autoren: Mia & Thies, Frau & Mann, Abenteuersuchende, Fotografen, Eltern eines frechen kleinen Jungens und die Gründer vom Reiseblog uberding. Ihr vorrangiges Ziel bei uberding ist es, Menschen zu inspirieren, für Dinge und Orte und über die Gestaltung der Zeit, die sie haben.

Summary
Zwischen Bergseen, Alpen & zauberhaften Mythen – Unterwegs im BOXLIFE
Article Name
Zwischen Bergseen, Alpen & zauberhaften Mythen – Unterwegs im BOXLIFE
Description
Mit dem BOXLIFE endlich wieder raus in die Freiheit. Für Mia und Thies vom Reiseblog uberding geht die Reise in die Alpen. Im Gastbeitrag geben sie uns einen Einblick in ihren herrlich entspannten Urlaubsalltag.
Author
Publisher Name
KNAUS
Publisher Logo
Mehr Geschichten und News über KNAUS? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube um immer mit aktuellen Highlights aus der Welt von KNAUS versorgt zu werden.