Zu Coronazeiten kann man nicht reisen? Oh doch! Die Reisebloggerin Linda Zimmermeier war mit dem BOXLIFE, einem CUV von KNAUS, knapp 5000 Kilometer unterwegs, kreuz und quer durchs Land. Durch die Freiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit ist dies nicht nur eine unvergesslichen Reise, sondern auch eine Reise der Gegensätze, der Spontanität und Entschleunigung geworden!

Die Route

Hallo liebe Schwalbenblog-Leser. Ich bin Linda und nehme Euch auf meinen Roadtrip mit. Lasst uns gemeinsam virtuell neue Orte entdecken und die Schönheit der Natur genießen. Vor dem Beginn der Reise habe ich einen Plan A, B und C geschmiedet. Am Ende ist es dann Plan D geworden: Total spontan, ungeplant und immer der Nase nach sind wir mit dem KNAUS BOXLIFE durch die verschiedensten Regionen gefahren.

Los ging es in den Alpen. Wandern am Barmsee, steile Straßen zu kleinen Dörfern hochfahren und eine Lesepause an der glasklaren Isar. Wenn man die Mautstraße Vorderriss nimmt, kann man überall anhalten und die absolute Ruhe am Wasser, vor einem grandiosem Bergpanorama, genießen.

Tour nach Polen

Polen war eins der wenigen Nachbarländer, in das man noch einreisen durfte. Also alle Sachen zusammengepackt, entlang der tschechischen Grenze mit kurzem Stop an der Basteibrücke, in der sächsischen Schweiz, bis nach Görlitz rein. Dank der kompakten Größe des BOXLIFE sind auch enge Gassen in größeren Städten gar kein Problem. Görlitz hat mich positiv überrascht. Lebensfroh, bunt und kulturell sehr spannend! In der Innenstadt kann man über die Neiße nach Polen reinfahren. Es kam mir vor, als würde ich nicht nur über eine Brücke sondern in eine andere Welt eintauchen.

Die Landschaft ist weit, die Dörfer klein und teilweise sehr heruntergekommen, aber die Menschen sind so herzlich!
Die 1. Nacht bleiben wir auf einem Campingplatz in Sucha. Direkt am See. Die Besitzer sprechen nur polnisch, aber mit einem Lächeln und Händen und Füßen verstehen wir uns. Wir genießen die Stille. Können endlich so richtig entspannen.
Am nächsten Tag erkunden wir das Riesengebirge und Hirschberger Tal. Hier steht ein Schloss neben dem Nächsten. Eins schöner als das Andere. Und Seen gibt es hier auch.
Dank der tollen Ausstattung des BOXLIFE können wir mitten in der Natur an einem See übernachten. Kochen und Duschen ist auch ohne Campingplatz möglich. Kein Mensch weit und breit. Nur die endlose Natur. Faulenzen und Yoga.

Dann kommt die Nachricht, dass die Coronazahlen in Polen drastisch ansteigen. Wir haben gar nicht lange überlegt – dank der Flexibilität mit dem CUV ging es direkt zurück nach Deutschland, vom Zittauer Gebirge, über Dresden bis in den Harz.

Station im Harz

Auf dem Weg haben wir an einem ganz einzigartigen Ort gehalten, dem PopUp Campingplatz Ferropolis. Normalerweise finden hier Festivals und Veranstaltungen statt. Jetzt darf man auf dem Gelände, mit den riesigen Baggern, campen. Den BOXLIFE habe ich unter dem „Big Wheel“ (31m hoch / 1718t schwer), geparkt. Absolut gigantisch, beeindruckend und sehenswert. Eine ganz besondere Art, die Nacht zu verbringen.

Weiter nach Norden

Weiter gehts in Richtung Norden. Das Meer ist das Ziel. Zuerst die Ostsee, wo wir in Niendorf die wilde Steilküste erkunden. Bei Schleswig ein Wikingermuseum besuchen und am Strand von Falshöft die Sturmflut beobachten. Dieses Freiheitsgefühl ist atemberaubend!

Für den letzten Teil der Reise haben wir uns etwas Besonderes herausgesucht. Das Strandparken in St. Peter-Ording. Hier kann man auf dem Strand am Meer stehen (übernachten verboten). Sonnenschein den ganzen Tag, zum Mittag Pasta kochen mit Ausblick, lange Strandspaziergänge, Leuchtturmwanderung, Schafe und das Meeresrauschen.

Und dann war unsere Zeit auch schon wieder vorbei. Mit vielen tollen Erinnerungen machten wir uns auf den 12-stündigen Rückweg nach Bayern. Meine Liebe zum Camperleben ist definitiv noch stärker geworden! Und gerade in der Coronazeit hat man keine direkten Kontakte zu Menschen und ist ungebunde. Das macht das Reisen im BOXLIFE besser als jedes Hotel!

–––
Reisefotografin und Instagramerin Linda Zimmermeier war im Herbst mit dem BOXLIFE 600 unterwegs, als die Corona-Beschränkungen sichere Individualreisen im CUV noch erlaubten. Mehr Fotos und aktuelle Stories finden Sie auf ihrem Instagram-Channel @linzimda.

 

Summary
Von Bergen, Seen und Meer: Mit dem BOXLIFE durch Deutschland
Article Name
Von Bergen, Seen und Meer: Mit dem BOXLIFE durch Deutschland
Description
Reisefotografin Linda Zimmermeier nutzt den Herbst für eine Reise quer durch Deutschland. Im CUV BOXLIFE erkundet sie die schönsten Spots zwischen Alpen und Nordsee.
Author
Publisher Name
KNAUS
Publisher Logo
Mehr Geschichten und News über KNAUS? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube um immer mit aktuellen Highlights aus der Welt von KNAUS versorgt zu werden.