Einleitung

30.000 Kilometer! Der aktuelle Tachostand des KNAUS BOXSTAR XL macht klar, welche Distanzen Fotograf Carsten Sander mit seinem Team im CUV zurückgelegt haben. 24 Länder haben sie bereist und fotografiert – und das alles in nur wenigen Wochen! Zeit für ein kleines Zwischenfazit.

Für sein Fotoprojekt “Faces of Europe” reist der Düsseldorfer Fotograf seit Juli quer durch Europa. Nach einem etwas holprigen Start, der durch das Corona-Virus immer wieder verschoben werden musste, läuft die Tour nun reibungslos. Und das seit fast 30.000 Kilometern. Neben dem Fotografen und seinen bekannten und unbekannten Models aus ganz Europa hat sich in dieser Zeit noch ein dritter, ein heimlicher Star bei der Reise herauskristallisiert. Der KNAUS BOXSTAR XL mit Hochdach.

Der Reisebegleiter

Als multifunktionales CUV ist der BOXSTAR nicht nur ein zuverlässiger Reisebegleiter für Carsten Sander und seine Mitarbeiter, sondern gleichzeitig auch noch das mobile Fotostudio, in dem die meisten Aufnahmen während der Tour entstehen. Diese Variabilität ist es, die Carsten Sander so am BOXSTAR schätzt – und die ihn, tief in der zweiten Hälfte seiner Fotoreise, zu einer kleinen Videobotschaft über das CUV animiert hat. Seine Nachricht “Fazit” zu nennen, trifft es gar nicht richtig. Viel eher ist Carsten Sanders Eindruck eine “Ode an den BOXSTAR” – die er mit der Erfahrung von knapp 30.000 Kilometern wundervoll formuliert.

Das Fazit

Eine kleine Zusammenfassung seines Eindrucks können Sie jetzt nachlesen. Das ausführliche Video, mit vielen eindrucksvollen Szenen der bisherigen Reise, finden Sie am Ende dieses Beitrags. Viel Vergnügen!

 

Liebe Leserinnen und Leser,

ich muss mal etwas loswerden zu diesem Fahrzeug, das uns nun mittlerweile 28.500 Kilometer gefahren hat. Ohne zu murren, ohne Panne, ohne alles.

Wir hatten sehr spezielle Anforderungen an unser Fahrzeug, weil wir auch im Fahrzeug fotografieren wollten. Dazu braucht man eine bestimmte Raumhöhe, die wir im BOXSTAR XL haben. Man kann aufrecht stehen und hat trotzdem immer Platz nach oben. Gerade wenn man so lange, über drei Monate, sich zu zweit oder zu dritt im Fahrzeug aufhält, ist es sehr wichtig, Platz um sich zu haben. Großartig!

Dazu gibt es viel Licht, viele Fenster, viele Steckdosen, Lampen und so weiter. Das sind alles Dinge, die nicht nur wir auf der Tour brauchen, sondern die auch alle anderen Camper gut gebrauchen können.

Und dann komme ich zum Handling. Ich muss gestehen, ich habe damit nicht die große Erfahrung. Aber mit dem BOXSTAR XL bin ich wirklich zum Camper-Freund geworden. Das Handling ist so leicht und einfach, als würde man einen PKW fahren. Auch der Spritverbrauch – auf so einer Reise für mich sehr wesentlich – ist mit 9 bis 10 Litern wirklich gut, vor allem wenn man bedenkt, welche schweren Geräte und Ausrüstungen wir die ganze Zeit an Bord haben.

Zur Verarbeitung: Nach fast 30.000 Kilometern klappert nichts, der BOXSTAR fühlt sich an wie am ersten Tag. Schubladen, Möbel, alles hält super zusammen. Auch da weiß ich natürlich nicht, ob das normal ist – hier ist es jedenfalls so.Was soll ich sagen, ich habe einfach großes Vertrauen in dieses Fahrzeug. Und das ist mir sehr wichtig.

Dazu gehören auch die Sitze, die sind für mich ja fast das Wichtigste. Diese Sitze sind so bequem und haben einen so guten Seitenhalt, dass ich keine Knie- und Rückenbeschwerden beim Fahren habe, wie sonst in anderen Fahrzeugen. Fast wie eine Therapie – der absolute Knaller.

Und ja, das war es eigentlich. Und eigentlich wollten wir unterwegs auch in Hotels übernachten und nicht die ganze Zeit im Wagen bleiben. Das haben wir am Ende aber doch gemacht. Wie bereits gesagt, bin ich wohl wirklich zum Camper-Freund geworden.

Wir sind jetzt durch 24 Länder gefahren. Hintereinander weg. Und wir sind immer noch entspannt. Gehen immer noch nett miteinander um. Sind immer noch relaxt. Und das liegt nicht zuletzt am BOXSTAR XL.

Diese Werbung musste ich jetzt einfach mal machen, weil es wirklich angebracht war.

Vielen Dank für diese schönen Worte, Carsten Sander. Wir freuen uns sehr, dass der BOXSTAR XL sich für die Tour durch Europa so bewährt hat – und noch weiter bewähren wird.

Bis Ende September ist Carsten Sander mit seinem Team nämlich noch unterwegs. Wir drücken die Daumen, dass auch auf den letzten paar tausend Kilometern und in den letzten Ländern der Faces-of-Europe-Tour alles nach Plan verläuft.

Zu guter Letzt wünschen wir weiterhin gute Fahrt, einen unfallfreien Endspurt – und freuen uns auf noch viele weitere tolle Impressionen dieses wundervoll vielseitigen Europas.

_____

Das Video

Das Video von Carsten Sander in voller Länge:

Mehr Informationen zu Carsten Sander und seinem Projekt „Faces of Europe“ finden Sie auf der offiziellen Website und auf Instagram.

Summary
30.000 Kilometer. 24 Länder. 1 Fahrzeug: Zwischenfazit zum BOXSTAR XL von Carsten Sander
Article Name
30.000 Kilometer. 24 Länder. 1 Fahrzeug: Zwischenfazit zum BOXSTAR XL von Carsten Sander
Description
Für sein Projekt "Faces of Europe" ist Fotograf Carsten Sander im BOXSTAR XL unterwegs in ganz Europa. Wie gut ihm das CUV gefällt, verrät er jetzt im Schwalbenblog!
Author
Publisher Name
KNAUS
Publisher Logo
Mehr Geschichten und News über KNAUS? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube um immer mit aktuellen Highlights aus der Welt von KNAUS versorgt zu werden.